Aktuell

Aufgrund der nach wie vor unsicheren Lage und der bestehenden Einschränkungen hat sich der Vorstand entschieden, die Jahresversammlung 2021 der DJZ auf schriftlichem Weg durchzuführen.

In der aktuellen Situation würde eine physische Durchführung der Jahresversammlung kaum Mehrwerte bieten, welche das damit verbundene Risiko rechtfertigen würden.

Die Abstimmungsformulare, die Jahresrechnung 2020, der Bericht der Kassierin, das Budget 2021 sowie die Anträge des Vorstandes werden spätestens Anfangs Juni an alle Mitglieder versendet.

Wir hoffen auf euer Verständnis sowie darauf, euch baldmöglichst wieder an DJZ-Veranstaltungen begrüssen zu dürfen.


Unter folgendem Link findet ihr den aktuellen Newsletter der DJZ (August 2020).


Ende Januar findet die regelmässig von den Demokratischen Juristinnen und Juristen Zürich
(DJZ) und dem Zürcher Auditoren- und Gerichtsschreiberverein (ZAG) organisierte Veranstaltung
für alle interessierte Anwaltsprüfungskandidatinnen und -kandidaten statt. Die Veranstaltung
soll euch Gelegenheit geben, euch bei Mitgliedern der Anwaltsprüfungskommission
über Inhalt und Ablauf der Prüfungen zu informieren, damit ihr euch ein realistisches Bild
davon machen könnt.

Die Mitglieder des ZAG geben dabei einen Überblick über die Voraussetzungen zur Prüfungszulassung
und die drei Mitglieder der Prüfungskommission erläutern den Prüfungsablauf und
die Erwartungen an die Kandidatinnen und Kandidaten. Danach beantworten sie Fragen vom
Publikum und zum Abschluss der Veranstaltung gibt es einen Apéro.

Es referieren Rechtsanwältin Caterina Nägeli, Rechtsanwalt Adrian Suter und Oberrichter
Daniel Bussmann. Moderiert wird die Veranstaltung vom ZAG und von Rechtsanwältin
Francesca Caputo (DJZ-Mitglied).

Wann: Mittwoch, 29. Januar 2020, 18:00 Uhr
Wo: Plenarsaal des Bezirksgerichts Zürich, Badenerstrasse 90

Anmeldungen an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Das Konzept der Restaurativen Justiz setzt in der Strafjustiz auf einen aktiven Austausch
zwischen Täter*innen, Opfern und der Gesellschaft. Dies mit dem Ziel, die durch
eine Straftat zerbrochenen Beziehungen wiederherzustellen, um den Opfern das Verarbeiten
des Erlebten, den Täter*innen die Wiedereingliederung in die Gesellschaft
und der Gesellschaft die Stärkung der öffentlichen Sicherheit zu ermöglichen. Das
Konzept wird zurzeit in verschiedenen Pilotprojekten im Strafvollzug umgesetzt. An
der Veranstaltung wird Rechtsanwalt Dr. Marco Mona eine Einführung in das Thema
bieten, bevor der ehemalige Gefängnisleiter Werner Burkhard das RJ-Projekt der JVA
Lenzburg vorstellen und Prof. Jérôme Endrass die Möglichkeiten einer Umsetzung im
Kanton Zürich darlegen werden. Schliesslich wird Christoph Hug den Verein Strafmediation
Zürich vorstellen.

Wir laden hiermit zu einer Auseinandersetzung mit dem Konzept der Restaurativen
Justiz ein und freuen uns auf eine rege und kritische Teilnahme eurerseits.

Wann: Dienstag, 14. Januar 2020 um 18:30 Uhr (bis ca. 20:30 Uhr)
Wo: Restaurant Certo, Strassburgstrasse 5, 8004 Zürich


Immer wieder werden AktivistInnen, die Menschen bei ihrer Flucht helfen, kriminalisiert – insbesondere wegen Verstosses gegen Art. 116 AIG. In Zusammenarbeit mit der Autonomen Schule Zürich organisieren die DJZ am 19. September 2019 eine Veranstaltung über und gegen diese stossende Praxis.  Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

Weitere Informationen folgen.