Agenda

Film documentaire de Monika Hielscher et Matthias Heeder, Allemagne, 2017, 88 min, VO Anglais / allemand

Pre-Crime est un documentaire sur l’utilisation de big data en tant que base pour les enquêtes policières et la prévention de crimes. Nous divulguons tous des informations à travers nos données – comportements d’achat, modèles de mouvement, contacts. Des ordinateurs rassemblent ces données à partir d’indications les plus diverses, évaluent les enregistrements de caméras de surveillance et se basant sur ces facteurs calculent quelles sont les probabilités qu’il y ait infraction criminelle. Pre-Crime nous fournit des informations détaillées au sujet de ce nouveau domaine de la lutte contre la criminalité.

Avant la projection du film Jonas Achermann, qui a présenté une thèse sur « La punissabilité de personnes tentant de commettre ou participant à des actes préparatoires d’infractions », donnera un court aperçu au sujet de la punissabilité en amont. Suite à la projection du film il sera à disposition pour répondre à nos questions et participer à la discussion.

Mardi, 18 décembre 2018, 19.30 h, cinéma de la Reitschule à Berne (ouverture des portes 19.00 h)


Ein Inputreferat von Alecs Recher mit anschliessender gemeinsamer Diskussion

Beginn: 18:30 Uhr

Restaurant zum Rebhaus Basel, Riehentorstrasse 11

Der Strafvollzug, wie die meisten anderen Formen des Freiheitsentzugs, findet getrennt nach den Geschlechtern weiblich und männlich statt. Diese Geschlechtertrennung ist zumindest stark herausgefordert, wenn das amtliche Geschlecht, die Geschlechtsidentität, der Geschlechtsausdruck und/oder die körperlichen Geschlechtsmerkmale eine Person nicht übereinstimmen, nicht in dieses dichotome binäre Geschlechterverständnis passen. Wie kann, bzw.: Kann der Strafvollzug überhaupt so organisiert werden, dass er allen Geschlechtern gerecht wird? Dass insbesondere auch der fundamentale Anspruch aller, deren Freiheit entzogen wird, auf Sicherheit gewährleistet wird? Alecs Recher, Leitung der Rechtsberatung des Transgender Network Switzerlands, wird eine Einführung in die sich stellenden Probleme für Transmenschen im Freiheitsentzug und Denkanstösse für Lösungsansätze zur Diskussion geben.

Flyer: Transgender_im_Strafvollzug.pdf


Mit anschliessendem Film und Diskussion
 
Pre-Crime: Film und Diskussion 
Dokumentarfilm von Monika Hielscher und Matthias Heeder, Deutschland, 2017, 88 Min. OV E/d 
 
Pre-Crime ist ein Dokumentarfilm über die Verwendung von Big Data als Grundlage für polizeiliche Ermittlungen und zur Verhinderung von Verbrechen. Wir alle geben mit unseren Daten etwas über uns preis – Kaufverhalten, Bewegungsmuster, Kontakte. Computer sammeln diese Daten aus unterschiedlichsten Quellen, werten Aufnahmen von Überwachungskameras aus und berechnen auf dieser Grundlage die Wahrscheinlichkeit von kriminellen Handlungen. Pre-Crime gewährt umfassende Einblicke in dieses neue Feld der Verbrechensbekämpfung. 
 
Vor dem Film wird Jonas Achermann, der seine Dissertation zum Thema «Strafbarkeit von Versuch und Teilnahme bei Vorbereitungsdelikten» verfasst hat, einen kurzen Input zur Vorverlagerung der Strafbarkeit geben. Im Anschluss an den Film steht er bei Bedarf für Fragen und eine Diskussion zur Verfügung.