Agenda

30. November 2021, 12:15 Uhr

Das Bundesgericht hat in mehreren Leitentscheiden die Rechtsprechung zum Unterhaltsrecht geändert bzw. konkretisiert. Was genau hat sich geändert und welche Herausforderungen stellen sich jetzt?

An unserer Mittagsveranstaltung wird Daniel Bähler, Vizepräsident der Zivilabteilung des Obergerichts des Kantons Bern, mit einem Input die neue Rechtsprechung vorstellen. Anschliessend diskutieren wir gemeinsam die Umsetzung, deren Probleme und allfällige regionale Unterschiede.

Dienstag, 30. November 2021, 12:15 – 13:30 Uhr
Universität Bern, Hauptgebäude, Nr. 120, 1. OG West, Hochschulstrasse 4, Bern (rollstuhlgängiger Raum)

Aufgrund der Vorgaben der Universität Bern und des BAG gilt für die Veranstaltung Zertifikats- und Maskenpflicht. Es wird eine obligatorische Anwesenheitsliste zirkulieren, deren Daten einzig für ein allfälliges Contact-Tracing 2 Wochen aufbewahrt und anschliessend vernichtet werden. Eine vorgängige Anmeldung per E-Mail ist möglich an Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.. Auf dem Gelände der Uni ist die Konsumation leider nicht erlaubt.


Die seit nunmehr 50 Jahren bestehende Ombudsstelle der Stadt Zürich bietet kos-tenlose, neutrale und unabhängige Hilfe. Sie kann auf niederschwellige Weise bera-ten, Beschwerden prüfen und vermittelnd tätig werden. Zudem ist sie auch unab-hängige Meldestelle für Whistleblowing.

An der Veranstaltung wird DJZ-Mitglied Dr. iur. Pierre Heusser, seit Mitte August 2020 Ombudsmann der Stadt Zürich, die Tätigkeiten der Ombudsstelle vorstellen und von seinen Erfahrungen berichten.

Wo legt er seine thematischen Schwerpunkte? In welchen Konstellationen macht es Sinn, die Ombudsstelle einzuschalten? Wann ist das Ombudsverfahren der klassi-schen Rechtsvertretung überlegen? Wie kann die Ombudsstelle als Instrument für Anwält*innen und deren Klient*innen dienen? Was muss dabei beachtet werden? Und: Warum gibt es nach wie vor keine Ombudsstelle auf Bundesebene?

Diese und weitere Fragen möchten wir gemeinsam mit euch erörtern.

Wann: Dienstag, 7. Dezember 2021, 18:30 Uhr
Wo: Restaurant Certo, Strassburgstrasse 5, 8004 Zürich

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Es gilt Zertifikatspflicht.


Nach einer einjährigen, coronabedingten Pause findet die regelmässig von den Demokratischen Juristinnen und Juristen Zürich (DJZ) und dem Zürcher Auditoren- und Gerichtsschreiberverein (ZAG) organisierte Veranstaltung für alle interessierte Anwaltsprüfungskandidatinnen und -kandidaten wieder statt. Diese soll euch Gelegenheit geben, euch über Inhalt und Ablauf der Prüfungen zu informieren, damit ihr euch ein realistisches Bild davon machen könnt.


Die Mitglieder des ZAG geben dabei einen Überblick über die Voraussetzungen zur Prüfungszu-lassung und die vier Mitglieder der Anwaltsprüfungskommission erläutern den Prüfungsablauf und die Erwartungen an die Kandidatinnen und Kandidaten. Danach beantworten sie Fragen des Publikums und zum Abschluss der Veranstaltung gibt es einen Apéro.


Es referieren Rechtsanwältin Dr. iur. Caterina Nägeli, Oberrichter Dr. iur. Daniel Bussmann, Rechtsanwalt Rolf Schuler sowie Rechtsanwalt Adrian Suter. Moderiert wird die Veranstaltung vom ZAG und von Rechtsanwältin Francesca Caputo.

Wann: Dienstag, 11. Januar 2022, 18:00 Uhr
Wo: Cafeteria des Bezirksgerichts Zürich, Badenerstrasse 90

Eine Anmeldung ist erforderlich, da der Platz beschränkt ist (first come, first served). An der Veranstaltung gilt eine Zertifikatspflicht. Anmelden könnt ihr euch per Mail an Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.. Bitte beachtet, dass die Veranstaltung nur durchgeführt werden kann, wenn dies die dann geltenden Corona-Massnahmen erlauben.